Quarzmehl für PflanzenAnwendungshinweis


Tipps und Tricks

Anwendung des Quarzmehls
für Pflanzen und Bäume

Trägermaterial

Diabas – Steinmehl

Wirkung:

Mit geringer Dosierung erzielen Sie eine umfassende Pflanzenstärkung, die sich in verbesserter Wurzel-, Blatt- und Blütenbildung zeigt. Die Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen sowie Gemüse/Obstkulturen werden widerstandsfähiger und erreichen ihr biologisches Optimum.


Die Folgen:

  • Der Einsatz von Fungiziden und Insektiziden kann stetig reduziert werden
  • Gesunde Pflanzen - gesunder Ertrag, wirtschaftlich für jeden Anwender
  • Besserer Nährstoffhaushalt
  • Umfassende Pflanzenstärkung, dadurch große Widerstandskraft bei z.B. Trockenperioden, Pflanzschock usw.
  • Ausbildung eines starken Wurzelapparates, dadurch optimale Nährstoffaufnahme
  • Steigerung der Photosyntheseleistung und Aktivierung des Pflanzenstoffwechsels
  • vermehrte Blatt- und Blütenbildung
  • erhöhte Resistenz gegenüber Schadorganismen, biotischen und abiotischen Faktoren
  • vollwertige, aromatische Ernteprodukte


Dosierung:

  • 100 g pro ha je Anwendung
  • bei Zimmerpflanzen ¼ Teelöffel Melasse auf 5 Liter Wasser 1x die Woche
  • bei Gartenpflanzen ½ Teelöffel auf 10 Liter Wasser alle 14 Tage (am Besten schon vor der Knospung)
  • Zum Beizen eine Messerspitze pro Samentüte


Einsatzweise:

Flüssig: benötigte Menge in genügend Wasser (mehrere Eimer oder kleines Faß) einrühren (am Besten 1 Tag vorher). Vor Anwendung nochmals kurz aufrühren. Ausbringung mit der Feld-/Pflanzenschutzspritze oder mit dem Güllefaß (in Gülle oder Wasser).


Trocken:

Eine Vormischung mit Steinmehl oder feuchtem Sand 1:9 erstellen. Verwenden Sie davon 1 kg pro ha oder 10 kg pro ha beim Verhältnis 1:99. Ausbringung mit dem Streuer (auch zusammen mit Dünger oder Steinmehl)


Anwendung:

Bodenbehandlung gleich nach der Saat, zum Bestockungstermin, zum Schoßbeginn und vor dem Ährenschieben. Sonstige Kulturen: 4 Wochen und 8 Wochen nach der Saat.


Grünland:

zum Vegetationsbeginn und nach jedem Schnitt.
Zur Saatgutbeizung: 50 g pro dt Saatgut untermischen.


Hinweis:

Das Pflanzenstärkungsmitte nicht anwenden bei: Pilzzucht, Buchsbaum und Azaleen.


Tipp:

Die Pflanzenstärkung kann auch mit zeitnahen Pflanzenschutzmaßnahmen kombiniert werden. Revitalisieren Sie Ihr Trink- und Gießwasser mit dem Blue WaterKat®