Quarzmehl für AbwässerAnwendungshinweis


Tipps und Tricks

Anwendung des Quarzmehls
für Abwässer

Trägermaterial

Diabas – Steinmehl

Kurzbeschreibung:

Zur Unterstützung der natürlichen Abbau- und Selbstreinigungskräfte des Wassers

Problematik:

Fäulnis (anaerobe Umsetzung), mangelnde Selbstreinigungskraft und der daraus entstehende Geruch sind ein Problem.

Einsatzgebiete:

Toiletten, Rohrreinigung, Sanitärbereich, Hauskläranlagen, Teiche und Teichkläranlagen

Wirkung:

Die Sauerstoffinformationen verändern das Milieu und unterstützen somit den erwünschten (aeroben) Rotteprozeß, wirkt geruchsmindernd und hygienisierend, zum Einstreuen in Haus- und Teichkläranlagen, für Toiletten aller Art (Bio-, Camping-, mobile Toiletten, usw.) geeignet.

Kann auch als biologisches "Rohrfrei" in Abflüsse von Waschbecken oder Badewanne eingestreut werden (über Nacht wirken lassen).

Anwendung:

Toiletten, Rohrreinigung, Sanitärbereich: 2 g / Woche einstreuen.

Hauskläranlagen: Erstanwendung 10–30 g / m³ Inhalt; danach wöchentlich entsprechend der anfallenden Abwassermenge 5 -10 g je m³ nachdosieren.

Kann direkt über die Toilette eingespült werden.


Teichkläranlagen:

1 g -10 g / m³ eingeben. Bei faulenden Schlamm-ablagerungen mit der kleinsten Dosierung 2 x pro Woche beginnen.Dosierung erst erhöhen,wenn der Schlamm aerob abgebaut ist. Bei frisch entschlammten Klärteichen kann bis 10 g / m³ dosiert werden.


Tipp:

Zur Entlastung der Abwässer empfehlen wir die Anbringung des Blue WaterKat®

5 Gramm entspricht einen gestrichenen Teelöffel